Generationswechsel beim Tennisverein Schöder

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 20.6.2020 übergab Alfred Marak die Leitung des TV Schöder an Arnold Fritz.  Alfred Marak hat die Geschicke des Vereins seit dessen Gründung in Jahr 1992 als Obmann entscheidend gestaltet. Unterstützt wurde er die gesamte Amtszeit durch seine Gattin Rita als Schriftführerin. Dem Ehepaar Marak verdankt der Tennisverein sehr, sehr viel! 28 Jahre Einsatz und Verantwortung für einen Verein in leitender Funktion ist in Schöder ohne Beispiel.

 

In diesen 28 Jahren wurde viel geschaffen:

  • Organisation und Aufbau der Vereinsstruktur
  • Errichtung des Klubhauses (größtenteils durch Eigenleistung der Mitglieder)
  • sportliche Erfolge (z.B.: 1.Platz beim Obermurtaler Hobbytenniscup im Jahr 1996)
  • Veranstaltung von Tenniscamps in Kroatien
  • Veranstaltung von Vereinsmeisterschaften
  • Veranstaltung von professionell geleiteten Tenniskursen für Kinder und Erwachsene

Besonders hervorzuheben ist der hervorragende Zustand der Anlage. Dieser Umstand ist größtenteils Alfred Marak für seine Tätigkeit bei der Ein- bzw. Auswinterung der Plätze zu verdanken. Ohne seinen Einsatz und seinen Sachverstand wären die Plätze nach 28 Jahren vermutlich ohne Generalsanierung gar nicht mehr bespielbar. Diese außergewöhnlichen Leistungen wurden anlässlich der heurigen Jahreshauptversammlung durch die Überreichung einer Urkunde über die Ehrenmitgliedschaft entsprechend gewürdigt.

 

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Obmann:  Arnold Fritz; Stellvertreter Christoph Marak

Kassier: Daniel Dorfer; Stellvertreter: Philipp Stolz

Schriftführerin: Erika Marak, Stellvertreterin: Sigrun Fritz

Platzwart: Kurt Rieberer mit Team

Turnierbeaufragter: Rudolf Mürzl jun.

Jugendreferent: Roland Lercher

Aus-u. Einwinterung: Alfred Marak

Pressereferent: Hans Haala

Turnierkulinarik: Regina Roch und Marlene Gruber

 

Obmann Arnold Fritz geht somit mit einem stark verjüngten Team voll Tatendrang und Optimismus ans Werk. Die Zeichen stehen gut, dass der Generationswechsel erfolgreich verläuft und der TV Schöder zuversichtlich in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft blicken kann.