Bürgerversammlung

Zahlreiche GemeindebürgerInnen kamen der Einladung zur Bürgerversammlung am 13.09.2017 im Gasthaus Hirschenwirt nach. Bürgermeister Rudolf Mürzl durfte dabei DI Stefan Fieger und DI Christian Kienberger von der Wildbach- und Lawinenverbauung sowie Karl Sterner von der Abt. 7 und Ing. Andreas Prieling von der BBL OW begrüßen.

 

DI Stefan Fieger gab einen Rückblick vom Hochwasserereignis, welches Anfang August d.J. unsere Gemeinde heimgesucht hat, und berichtete über die bisherigen gesetzten Maßnahmen. Weiters informierte er über die anstehende Wildwasser- und Hochwasserschutzbauten des Katschbaches. Bisher wurden in den ersten Bauabschnitt des Ausbaus € 2,5 Mio. investiert. Mit dem zweiten Bauabschnitt, der von der Geschiebesperre bis zur Landesstraßenbrücke Ausfahrt Baierdorf reicht, soll noch heuer im Spätherbst begonnen werden. Die Fertigstellung wird mit 2020 anvisiert und die Baukosten belaufen sich auf rund € 3 Mio., wobei die Gemeinde 20% der Kosten übernimmt, der Rest von Bund, Land und Landesstraßenverwaltung.

Beim zweiten Abschnitt sind unter anderem folgende Planungen vorgesehen:

  • Gerinneausbau zwischen Geschiebesperre am Grabenausgang und Landesstraßenbrücke
  • Neuerrichtung der Wachenbergbrücke
  • Wiederherstellung des Ausschotterungsbeckens unter der Landesstraßenbrücke
  • Errichtung Betonleitwand im Bereich Petzl/Marak

 

Als ein weiteres Projekt wurde die Sanierung der Schöderbergstraße der Gemeindebevölkerung von Karl Sterner von der Abt. 7 vorgestellt. Die Sanierung von rund 1.700 lfm erfolgt in 4 Abschnitten, wobei mit dem 1. Abschnitt bereits begonnen wurde, und soll in 3 Jahren fertiggestellt werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf € 310.000,–, wobei für 50% der Kosten die Gemeinde aufkommen muss.

 

Zum Schluss informierte Ing. Andreas Prieling über die Verlegung der Straße und des Gehweges im Bereich Gasthaus Hirschenwirt. Dies wurde aufgrund der Verkehrssicherheit im Bereich Ende Gehsteig in die Gastein bzw. Kurve ober Kriegerdenkmal notwendig. Die Gesamtkosten betragen € 186.000,–. Mit den Arbeiten wurde bereits Ende September begonnen und für heuer werden € 92.000,– verbaut, wobei der Gemeinde vom Land Steiermark eine Förderung in Höhe von € 85.000,– zur Verfügung stehen. Durch die Verlegung werden neue Parkplätze geschaffen, die Arbeiten inklusive der Asphaltierung der Straße sollen noch heuer abgeschlossen werden. Ein Teil der historischen Hischenwirt-Mühle bleibt erhalten und soll zukünftig als Museum genützt werden. Im nächsten Jahr erfolgt dann die Hauptplatzgestaltung. Zur Ideenfindung wird die Bevölkerung aufgerufen, dabei steht Ihnen die E-Mail Adresse der Gemeinde gde@schoeder.gv.at zur Verfügung.